Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

… der bundesweit größte Verband für selbstnutzende Wohneigentümer

Zusätzliche Informationen

Info-Telefon

Mitgliederservice Immobilienbewertung

Sprengnetter-Logo
Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online-Immobilen-Bewertung von Sprengnetter24 für 25,45 Euro.

Die Preise für Vor-Ort-Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24

.

Gartenberatung

Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum

Zeitschrift für Haus- und Garteneigentümer

Leserreisen für Mitglieder

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

Mit Verbandsbeutel und Fahrrad

"Familienheim und Garten" und die Vorläufer des "Siedlerhefts" kennt Axel Roth, so lange er denken kann. Schon seine Eltern waren im Verband und lasen die Mitgliederzeitschrift gern. Stellvertretend für alle Mitglieder gratuliert er dem Verlag zum 70. Geburtstag. Schließlich ist der Mannheimer besonders mit der Zeitschrift verbunden. Nicht nur als Leser, sondern auch als ehrenamtlicher Zeitungsausträger. Einmal im Monat bringt er die Hefte in seiner Siedlung "Neues Leben" an den Mann und an die Frau.

Bild Axel Roth

Axel Roth füllt das Wort Ehrenamt mit Leben: Er engagiert sich als Leiter der Gemeinschaft "Neues Leben" in Mannheim, als Revisor für den Landesverband Baden-Württemberg und für den Bundesverband - und eben als Zeitungsausträger. © Isolde Fischer

Ende des Monats ist es wieder soweit, wenn die dicken Pakete ins Haus kommen: 190 Stück Familienheim und Garten, druckfrisch aus Essen. Seit vier Jahren steht ein besonderes Prozedere auf dem Programm des Pensionärs, das er sehr gewissenhaft ausführt: Mit dem Taschenmesser trennt er vorsichtig die verschweißten Pakete auf, und wagt nur einen flüchtigen Blick in die neue Ausgabe - sich jetzt nicht festlesen!

Zeit, um den Luftdruck seines Fahrrads zu überprüfen. Der grüne Leinenbeutel mit den langen Henkeln und dem Logo "Verband Wohneigentum" liegt schon bereit. Der 72-Jährige greift in den Zeitschriftenstapel. Pro Tour kommen 25 Hefte in den Beutel. "Sonst wird es zu schwer", lächelt Axel Roth und hängt sich die Tasche um den Nacken. Auf geht's, in die erste Straße auf seinem Plan.

On Tour

"Damit ich niemanden vergesse, ist die Route immer gleich", erklärt Axel Roth. Straße für Straße radelt er ab, immer erst die eine Straßenseite, dann die andere. Gut ist, dass die Briefkästen in der Siedlung meist am Gartenzaun hängen. "So brauche ich noch nicht mal absteigen. Ich werfe das Heft ein und ziehe weiter."

Immer geht das natürlich nicht so schnell. Axel Roth lebt in der Siedlung seit er 14 Jahre alt ist. Er kennt "seine Kunden", die Leser von Familienheim und Garten hier sind seine Nachbarn. Hie und da hält er dann doch an und hält ein Pläuschchen. Manchmal geht es auch um die Zeitung. "Verbrauchertipps und Rechtssachen, das interessiert die Leut'!", resümiert der Mannheimer. "Gartenthemen natürlich auch." Er wünscht dem FuG-Verlag alles Gute zum 70. Geburtstag. "Dass die weiterhin ihre Arbeit so gut machen, dass das vor allem redaktionell weiterhin so gut läuft. Dann haben sie auch die Leser."

Sind die 25 Hefte im Leinenbeutel verteilt, fährt Axel Roth wieder heim, Hefte nachfüllen. Wieder 25. Nur wenn es stürmt oder regnet, belässt er es bei einer Tour am Tag. Wenn das Wetter aber mitspielt, wird Axel Roth auch schon mal übermütig und fährt gleich eine dritte Tour.

Fitness inklusive

Axel Roth ist nicht der einzige Ehrenamtler, der den Mitgliedern des Verbands Wohneigentum in der Stadt ihre Zeitschrift überbringt. Um die 20 Leute sind dabei. "Nur leider werden es immer weniger", bedauert er. Erst neulich musste Axel Roth die Tour eines Nachbarn übernehmen, weil der das Verteilen nicht mehr schafft, mit Rollator. Junge Leute, die die ehrenamtlichen Austräger unterstützen, werden dringend gesucht.

Ob Wind, Hitze oder Regenwetter: Axel Roth ist da und verteilt "Familienheim und Garten". Er hat es mit seinem Tachometer nachgemessen: Um die 22 Kilometer radelt der Pensionär, bis alle Hefte verteilt sind. Er genießt dabei die Bewegung und die frische Luft. "Andere gehen in ein Fitnessstudio, das brauch ich nicht", schmunzelt er und in seinem braun gebrannten Gesicht zeigen sich Lachfältchen. Auch zählt dabei für ihn, dass er den Kontakt zu den Menschen in der Siedlung behält, etwas Sinnvolles tut und immer auf dem Laufenden ist.

Da alle Hefte für die Siedlung im Hause Roth ankommen, könnte er die neue Ausgabe von Familienheim und Garten stets als Erster lesen. Doch dazu kommt Axel Roth erst, wenn alle 190 Hefte verteilt sind. "Die Leute freuen sich und warten ja!" Nur selten müssen sich die Leser etwas in Geduld üben. Urlaub muss schließlich auch mal sein!

Fl

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

Copyright 2017 Verband Wohneigentum e.V. - Impressum

Zum Seitenanfang